Loading ...
Logo
www.infogeo.de | 27.03.2017

BoreholeML – Die aktuelle Version

In der dritten Version der BoreholeML lag der Fokus in der Beschreibung technischer Daten aus dem Bohrprozess und der Installation von technischem Equipment. Ebenso wurden geotechnische und geophysikalische Daten aus der Beprobung und dem Logging eingebunden um einen verständlichen Blick auf die Bohrungsdaten zu ermöglichen. Da diese Daten spezifisch für geologische Bohrungen sind, konnte, bis auf Teile der POSC-WITSML für geophysikalische Daten von E&P-Brunnen [10], kein anderer Standard zur Implementierung herangezogen werden. Die wichtigsten geologischen Anwendungsgebiete liegen in der Hydrogeologie, Ingenieurgeologie, Rohstoffgeologie und im Bereich der Rohstoffe. Bohrdaten aus diesen Bereichen enthalten in der Regel die erforderlichen Daten zur Einbindung in eine Datenbank der verantwortlichen Geowissenschaftlichen Institution.
Daher wurden die folgenden Daten ergänzend zu den Kopfdaten (aus Version 1) und den stratigrafischen Daten (aus Version 2) in der Version 3 der BoreholeML ergänzt:

Bohrungsdetails

Die geologischen Dienste speichern keine umfangreichen Daten über den Bohrprozess. Trotzdem ist ein Minimum an Detaildaten in den meisten Fällen verfügbar und im Austausch nutzbar. Dazu gehören das Bohrverfahren, das Bohrgerät, Durchmesser und Spülungsart. Vorwiegend soll hiermit eine Einschätzung der Probenqualität und die Genauigkeit der Schichtgrenzen ermöglicht werden.

Verfüllung

Die Information ob ein Bohrloch verfüllt oder offen gelassen wurde ist nötig für die bergrechtliche Überwachung. BoreholeML3 beinhaltet ebenso Angaben über das Verfüllmaterial und –intervalle.

Ausbaudaten

Die meisten hydrogeologisch relevanten Daten stammen aus verfilterten Beobachtungs- und Förderbrunnen mit Messeinrichtungen. BoreholeML3 beinhaltet daher:
Beschreibung und Datum der Einrichtung, Abschnittsweise Daten zu Durchmesser, Material und Wandstärke der Verrohrung und Hinterfüllung.

Grundwasserdaten

Zwei Arten von Grundwasserdaten werden hier betrachtet:
Erstens Daten zum Zeitpunkt der Bohrung mit Lage und Zeitpunkt des angetroffenen Grundwassers bei Beginn, Ende und im hydraulischen Gleichgewicht.
Zweitens Daten aus der Überwachung mit Art und Zeitpunkt der Messung und Wasserstand

Logging

Geotechnische und geophysikalische Bohrlochvermessungen werden hier mit Art der Messung und Tiefenintervall dokumentiert. Berichte von geophysikalischen Vermessungen inklusive Ablenkungsmessungen sind Teil der Untersuchungstabelle. Die eigentlichen Messdaten sind hier jedoch eingebunden.

Beprobung

Jede für die weitere Bearbeitung bestimmte oder archivierte Probe kann hier beschrieben werden mit Art und Zweck der Beprobung sowie Probenintervall. Labordaten aus der Analyse sind nicht Teil der BoreholeML3.

Deutsch Français English
Login | Kontakt | Sitemap | Impressum